Kontakt

02365-13284

Zahnarzt Marl, Recklinghausen

Oktober 2018 – Mehr Lebensqualität mit Implantaten

Implantate stellen für viele Menschen die perfekte Möglichkeit dar, Zahnverlust auszugleichen. Sie bestehen aus mehreren Teilen: einer künstlichen Wurzel (dem eigentlichen Implantat), einem Verbindungsstück und dem darauf befestigten Zahnersatz, zum Beispiel in Form einer Implantatkrone.
Das bedeutet: Implantate empfinden den kompletten Zahn inklusive seiner Wurzel in allen Funktionen und in der Ästhetik nach. Genau daraus ergeben sich die entscheidenden Vorteile gegenüber herkömmlichen Brücken und Prothesen:

  • Zahnästhetik: Implantatgetragener Zahnersatz sieht nahezu aus wie ein natürlicher Zahn. Es gibt keine frei schwebend wirkenden Brückenglieder oder sichtbare Halteelemente. Weiterhin wird die neue Zahnkrone in Form und Farbgebung präzise an die anderen Zähne angepasst.
  • Kein Beschleifen der Nachbarzähne: Zur Befestigung von herkömmlichen Brücken werden die benachbarten Zähne beschliffen. Bei Implantaten ist keine derartige Befestigung nötig – die Zahnsubstanz der Nachbarzähne bleibt unversehrt.
  • Erhalt des Kieferknochens: Implantate belasten den Kieferknochen wie natürliche Zahnwurzeln und verhindern in aller Regel einen Knochenrückgang.
  • Bei zahnlosem Kiefer: Herkömmliche (durch Saugkräfte getragene) Vollprothesen bieten oft nicht den gewünschten Halt, vor allem im Unterkiefer. Dies kann die Kaufunktion einschränken, die Sprache beeinträchtigen und Unsicherheiten beim Reden und Lachen hervorrufen. Implantatgetragene Prothesen bieten im Vergleich dazu wesentlich mehr Stabilität.

Die Entscheidung für oder gegen Implantate hängt immer von Ihrer individuellen Zahnsituation und Ihren Wünschen ab. Wir beraten Sie dazu gern persönlich.

 

Zur nächsten Oktober-News: Immer mehr Kinder haben „Kreidezähne“