Kontakt

02365-13284

Zahnarzt Marl, Recklinghausen

Knochenaufbau

Für den festen Halt von Implantaten ist es wichtig, dass der Kieferknochen über eine ausreichende Höhe und Breite verfügt.

Sollte das nicht gegeben sein, zum Beispiel, weil sich der Kieferknochen unterhalb einer Brücke oder Prothese im Lauf der Zeit zurückgebildet hat oder von vornherein nicht stark genug ausgeprägt ist, stehen uns moderne Knochenaufbauverfahren zur Verfügung. So können wir bei vielen Patienten die nötigen Voraussetzungen schaffen.

Sobald der Kieferknochen aufgebaut ist, kann er ein Implantat tragen. In manchen Situationen erfolgt der Knochenaufbau zeitgleich mit dem Einfügen der Implantate.

Wir wenden folgende Knochenaufbaumethoden an:

  • „Sinuslift“: bei geringer Knochenhöhe im seitlichen Oberkiefer
  • Bone-Spreading: bei einem zu schmalen Kieferknochen

Details zur Kiefer- bzw. Knochenaufbaubehandlung erfahren Sie in unserer Gesundheitswelt.